RSS

Bericht: Kick-Off "Rassismuskritik und Empowerment in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit/Jungenarbeit"

Das projekt.kollektiv beteiligt sich als Kooperationspartner an einem gemeinsam mit dem Projekt „Irgendwie Hier!" der LAG Jungenarbeit in NRW und mit Coach e. V. geplanten Praxisprojekt für Einrichtungen der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit. Zum Auftakt fand am 26. Juni in der Alten Feuerwache in Köln eine Kick-Off Veranstaltung statt. Die Veranstaltung diente der Vernetzung und dem Austausch von interessierten und engagierten Multiplikator*innen, die Angebote und Handlungsstrategien in Bezug auf Rassismus und Empowerment in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit mit Schwerpunkt Jungenarbeit entwickeln möchten.

Mit Workshop-Angeboten wurde eine gemeinsame inhaltliche Grundlage für die kommende Zusammenarbeit gelegt: Im Workshop "Rassismuskritische und geschlechterreflektierte Zugänge für eine diskriminierungssensible Jungenarbeit im Kontext Flucht" (Kolja Koch, projekt.kollektiv/IDA-NRW und Jonas Lang, Coach e.V./LAG Jungenarbeit NRW) gab es für interessierte Fachkräfte eine Einführung in rassismuskritische und geschlechterreflektierte Zugänge der Jungenarbeit. Thematisiert wurde u. a. die Herausforderung, den gesellschaftlich weit verbreiteten rassistischen Männlichkeitsdiskursen und -zuschreibungen gegen Jungen* mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung und Jungen* of Color entgegenzuwirken, ohne dabei die männlichkeitskritischen Ansprüche der Jungenarbeit zu relativieren. Auch die Bedeutung einer kritischen (Selbst-)Reflexion der Fachkräfte über die eigene gesellschaftliche Positionierung sowie über unbewusste Denk- und Handlungsmuster wurde thematisiert und diskutiert. Der Workshop "Diskriminierungssensible und 'geschützte' Empowerment-Räume schaffen, die einen Unterschied machen" (Karima Benbrahim, IDA-NRW und Ahmet Sinoplu, Coach e. V.) wurde als Empowerment-Workshop für *BPoC Multiplikator*innen (Schwarze Menschen und People of Color) angeboten, in dem es Raum für einen Erfahrungsaustausch zu empowernden Strategien im Umgang mit Rassismuserfahrungen gab.

Im Anschluss an die Workshops wurden die teilnehmenden Fachkräfte und Multiplikator*innen nach ihren Wünschen und Erwartungen für die Umsetzung von Rassismuskritik und Empowerment in den eigenen Einrichtungen befragt und es wurden die nächsten Schritte im Praxisprojekt besprochen. Es gab einen regen Austausch und sowohl die involvierten Projektpartner*innen als auch die teilnehmenden Fachkräfte brachten viel Motivation mit, um die Themen Rassismuskritik und Empowerment in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit/Jungenarbeit in den kommenden Monaten voranzutreiben.

Aktuelle Hintergrundinformationen und Veranstaltungstipps sind auch auf der facebook Seite des projekt.kollektiv zu finden.

Kontakt:
Kolja Koch (Projektreferent)
kolja.koch(at)IDA-NRW.de
Tel: 02 11/ 15 92 55- 67

Aktuell bei IDA-NRW

25.11.2022 10:00
Das RKJ-Forum setzt sich aus IDA-NRW und dem Arbeitskreis G5 zusammen, welcher aus folgenden Mitgliedern besteht: AGOT-NRW, LAG JSA NRW, LJR NRW, LKJ, und PJW NRW. Ziel des Forums ist die Stärkung der Handlungssicherheit von Trägern der Kinder- und Jugendarbeit im Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus.
  Ort: Hochschule Düsseldorf

24.10.2022 09:30
Fortbildungsveranstaltung des Forums "Rassismuskritische Ansätze für die Kinder- und Jugendförderung" (RKJ-Forum, IDA-NRW) in Kooperation mit Detox Identity
  Ort: Gerhart-Hauptmann-Haus

Re_Struct veröffentlicht rassismuskritische Bildungsmaterialien zum Solinger Brandanschlag

mehr

Düsseldorf, 24. Februar 2022

Neue Broschüre des projekt.kollektiv (IDA-NRW) zu rassismuskritischer Jugend(bildungs-)arbeit im Kontext Flucht und Migration erschienen.

mehr