RSS

Vernetzungstreffen zum Thema „Rechte Mädchen* in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit“ (Online | Fokus Praxisreflexion)

30.09.2021 10:00 - 15:00
Anmeldefrist: 19.09.2021


Preis: Kostenlos
Kontakt: , Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMail

Eine Veranstaltung der LAG Mädchen*arbeit in Kooperation mit NinA NRW und IDA-NRW.

Bei diesem zweiten Treffen zum Thema soll der Fokus auf die pädagogische Praxis in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit gelegt werden und ein Austausch darüber stattfinden, welche Konzepte und Räume notwendig sind, wenn weiße rechte Ideologien (z. B. in Form von Verschwörungserzählungen) in den eigenen Einrichtungen vertreten werden? Wie gestaltet sich pädagogische Praxis, wenn rechtsaffine weiße Mädchen* und weiße Mädchen* aus rechten Elternhäusern die Angebote besuchen? Diesem immer noch oft tabuisierten Thema werden wir uns an dem Tag aus rassismuskritischen Perspektiven nähern. Hierfür werden zwei Expertinnen, Miki Welde und Alina Bongk, aus ihrer pädagogischen Praxis berichten.

Zielgruppe: Pädagog*innen, die sich bereits selbstreflexiv mit Rassismus auseinandergesetzt haben und in der Mädchen*arbeit oder geschlechterreflektierten Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Unser Anliegen ist es, in diesem Vernetzungstreffen intersektionale Perspektiven und Erfahrungen einen breiten Raum zu bieten, weswegen wir 10 Plätze an BI_PoC-positionierte und 10 Plätze an weiß-positionierte Pädagog*innen vergeben möchten.

Anmeldeschluss: 19.09.2021

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://maedchenarbeit-nrw.de/rechte-maedchen

Zum Flyer geht es hier.

Das Registrierungsformular kann nicht angezeigt werden - mögliche Gründe: Anmeldung erfolgt formlos per E-Mail, Start-Datum der Veranstaltung ist bereits erreicht, Anmeldefrist oder max. Anzahl Teilnehmer wurde überschritten.

Aktuell bei IDA-NRW

25.11.2022 10:00
Das RKJ-Forum setzt sich aus IDA-NRW und dem Arbeitskreis G5 zusammen, welcher aus folgenden Mitgliedern besteht: AGOT-NRW, LAG JSA NRW, LJR NRW, LKJ, und PJW NRW. Ziel des Forums ist die Stärkung der Handlungssicherheit von Trägern der Kinder- und Jugendarbeit im Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus.
  Ort: Hochschule Düsseldorf

24.10.2022 09:30
Fortbildungsveranstaltung des Forums "Rassismuskritische Ansätze für die Kinder- und Jugendförderung" (RKJ-Forum, IDA-NRW) in Kooperation mit Detox Identity
  Ort: Gerhart-Hauptmann-Haus

Re_Struct veröffentlicht rassismuskritische Bildungsmaterialien zum Solinger Brandanschlag

mehr

Düsseldorf, 24. Februar 2022

Neue Broschüre des projekt.kollektiv (IDA-NRW) zu rassismuskritischer Jugend(bildungs-)arbeit im Kontext Flucht und Migration erschienen.

mehr