RSS

Junge geflüchtete Menschen in NRW zwischen Ausgrenzung und Empowerment

06.12.2018 10:00 - 16:00
Anmeldefrist: 26.11.2018
Stadtmuseum Düsseldorf
Berger Allee 2
40213 Düsseldorf
Preis: Kostenlos
Kontakt: projekt.kollektiv, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMail

Jahresabschlussveranstaltung des projekt.kollektiv

Auf der Jahresabschlussveranstaltung des projekt.kollektiv am 6. Dezember im Stadtmuseum Düsseldorf möchten wir einen Rückblick auf das vergangene Projektjahr werfen, über die Perspektiven von jungen geflüchteten Menschen in NRW „zwischen Ausgrenzung und Empowerment“ diskutieren und gemeinsam die Zukunftspläne des Projekts im kommenden Jahr beleuchten. Wir freuen uns sehr, dass Prof. Dr. Kemal Bozay den Keynote-Vortrag mit dem Titel „Migration & Flucht als Herausforderung für die (Jugend-)Sozialarbeit: Rassismus- und diskriminierungskritische Perspektiven" halten wird.

Das projekt.kollektiv des IDA-NRW nimmt seit Beginn in den Blick, dass junge Geflüchtete und Selbstorganisationen als Multiplikator*innen der Jugendarbeit sowie als Akteur*innen in eigener Sache anerkannt und in die Jugend(bildungs-)arbeit einbezogen werden müssen. 2018 wurden im Rahmen des Projekts mit Vernetzungstreffen und einer Zukunftswerkstatt Impulse zum Aufbau von landesweiten Vernetzungsstrukturen und Räumen des Empowerments für junge geflüchtete Menschen und People of Color in NRW gesetzt.

 Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an:

  • Junge Geflüchtete, die als (zukünftige) Multiplikator*innen in eigenen Initiativen oder Organisationen aktiv sind oder sein möchten
  • Selbstorganisierte (Willkommens-)Initiativen, Vereine und Einzelpersonen
  • Pädagogische Fachkräfte und Multiplikator*innen der Offenen Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit, der Jugendsozial- und der Jugendbildungsarbeit

Programm

10:00 Anmeldung

10:30 Begrüßung

          Karima Benbrahim (Leiterin IDA-NRW) & Kolja Koch (projekt.kollektiv)

10:40 Keynote Vortrag: „Migration & Flucht als Herausforderung für die (Jugend-)Sozialarbeit: Rassismus- und diskriminierungskritische Perspektiven“

          Prof. Dr. Kemal Bozay

11:30 Rückblick auf das Projektjahr 2018

          Kolja Koch (projekt.kollektiv)

12:00 Podiumsgespräch „Junge geflüchtete Menschen zwischen Ausgrenzung und Empowerment in den Strukturen der Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen

          Prof. Dr. Kemal Bozay

          Avin Mahmoud (Jugendliche ohne Grenzen NRW)

          Ibrahim Mokdad (Rubicon, Sofra Cologne)

          Serçe Berna Öznarçiçeği (Trainerin für Polititische Bildung und Empowerment)

          Moderation: Cecil Arndt

13:00 Mittagspause

14:00 Gemeinsamer Ausblick: Perspektiven für das Projektjahr 2019

15:00 Kaffeepause

15:30 Abschluss

Die Veranstaltung ist kostenlos und es werden Getränke und ein Mittagsimbiss bereitgestellt.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Bitte wenden Sie sich möglichst frühzeitig direkt an uns, wenn Sie diesbezüglich Fragen haben oder auch bei Übersetzungswünschen, Fragen und Anmerkungen zur Veranstaltung:

vernetzungs-kollektiv(at)IDA-NRW.de   Tel: 02 11 / 15 92 55-67 (Kolja Koch, Projektreferent)

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI)

Anmeldeformular



Bitte hier klicken, um eine Rechnungsadresse einzugeben:



gewünschte Unterstützung

Anmerkungen



Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Aktuell bei IDA-NRW

06.12.2018 10:00
Jahresabschlussveranstaltung des projekt.kollektiv
  Ort: Stadtmuseum Düsseldorf

  Ort: DGB Haus

Das projekt.kollektiv beteiligt sich als Kooperationspartner an einem gemeinsam mit dem Projekt „Irgendwie Hier!" der LAG Jungenarbeit in NRW und mit Coach e. V. geplanten Praxisprojekt für...

mehr

Am 23. Juni 2018 fand im Soziokulturellen Zentrum Bahnhof Langendreer in Bochum das zweite große Vernetzungstreffen des projekt.kollektiv statt. Unter dem Titel "get together" kamen fast 50 junge...

mehr