RSS

Privilegiencheck.. und dann? Rassismuskritischer Reflexionsworkshop des projekt.kollektiv für weiß positionierte Fachkräfte und Multiplikator*innen der Jugendarbeit

27.10.2020 10:00 - 17:00
Anmeldefrist: 
Alte Feuerwache Köln
Melchiorstr. 3
50670 Köln
NRW
Preis: Kostenlos
Kontakt: projekt.kollektiv, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMail

Der rassismuskritische Reflexionsworkshop „Privilegiencheck.. und dann?“ bietet interessierten weiß positionierten Fachkräften und Multiplikator*innen in der Jugendarbeit Räume, um gemeinsam die Bedeutung der eigenen Positionierung (v.a. im Hinblick auf Rassismus) und damit verbundener Privilegien, Selbstverständlichkeiten und Unsicherheiten zu reflektieren. Darüber hinaus sollen Handlungsperspektiven für eine rassismuskritisch orientierte pädagogische Praxis aus weißer Positionierung erarbeitet werden. Dabei werden auch aktuelle Entwicklungen wie Covid-19 und die Black Lives Matter Bewegung aus rassismuskritischer Perspektive aufgegriffen.

Der rassismuskritische Reflexionsworkshop richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen, die sich bereits mit ihrer eigenen weißen Positionierung und damit einhergehenden Privilegien auseinandergesetzt haben und die diese Auseinandersetzung gemeinsam mit anderen vertiefen möchten. Der Workshop wird vom projekt.kollektiv in Zusammenarbeit mit Isabell May (Referentin für machtkritische Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit) konzipiert und durchgeführt.

Für eine Anmeldung schreibt uns bitte eine E-Mail an projekt.kollektiv[at]IDA-NRW.de mit folgenden Informationen:

  • Name
  • Tätigkeit, ggf. Einrichtung
  • Was ist deine Motivation bzw. dein Interesse, um am Reflexionsworkshop teilzunehmen? Welche Wünsche und Erwartungen hast du an den Workshop? (bitte in wenigen Sätzen!)
  • Telefonnummer

Anmeldefrist ist der 11. Oktober (23:59 Uhr).

Hinweis: Die Veranstaltung wird unter Berücksichtigung der jeweils aktuell geltenden Hygiene-Vorschriften durchgeführt und findet vorbehaltlich der weiteren Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie statt.

 

Das projekt.kollektiv und die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI).

Das Registrierungsformular kann nicht angezeigt werden - mögliche Gründe: Anmeldung erfolgt formlos per E-Mail, Start-Datum der Veranstaltung ist bereits erreicht, Anmeldefrist oder max. Anzahl Teilnehmer wurde überschritten.

Aktuell bei IDA-NRW

25.11.2022 10:00
Das RKJ-Forum setzt sich aus IDA-NRW und dem Arbeitskreis G5 zusammen, welcher aus folgenden Mitgliedern besteht: AGOT-NRW, LAG JSA NRW, LJR NRW, LKJ, und PJW NRW. Ziel des Forums ist die Stärkung der Handlungssicherheit von Trägern der Kinder- und Jugendarbeit im Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus.
  Ort: Hochschule Düsseldorf

24.10.2022 09:30
Fortbildungsveranstaltung des Forums "Rassismuskritische Ansätze für die Kinder- und Jugendförderung" (RKJ-Forum, IDA-NRW) in Kooperation mit Detox Identity
  Ort: Gerhart-Hauptmann-Haus

Re_Struct veröffentlicht rassismuskritische Bildungsmaterialien zum Solinger Brandanschlag

mehr

Düsseldorf, 24. Februar 2022

Neue Broschüre des projekt.kollektiv (IDA-NRW) zu rassismuskritischer Jugend(bildungs-)arbeit im Kontext Flucht und Migration erschienen.

mehr