RSS

Rassismuskritische Perspektiven für die Jugendarbeit im Kontext Migration & Flucht voranbringen. Jahresrückblick 2018 des projekt.kollektiv

Projektdoku_projekt.kollektiv_190404

Herausgegeben von Kolja Koch, i.A. des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen (IDA-NRW), 42 Seiten

In einem gesellschaftlich stark polarisierten Klima stehen Multiplikator*innen, die in der Jugendarbeit sowie in Initiativen und Projekten oder in Selbstorganisationen arbeiten, aus rassismuskritischer Perspektive vor vielfältigen Herausforderungen. Nicht nur infolge verstärkter rechter und rassistischer Stimmungsmache sowie andauernder politischer und medialer Diskussionen über geflüchtete Menschen und über weitere Verschärfungen von asyl- und aufenthaltsrechtlichen Restriktionen werden junge geflüchtete Menschen und junge People of Color in der deutschen Migrationsgesellschaft alltäglich mit Abwertungen, Ausgrenzung und Diskriminierung konfrontiert.

Das projekt.kollektiv des IDA-NRW hat das Ziel, rassismuskritische Perspektiven für die Jugendarbeit im Kontext Migration und Flucht weiterzuentwickeln und Impulse zu setzen, um Rassismuskritik und Empowerment-Ansätze landesweit in den Strukturen der Jugendarbeit zu verankern. Das Projekt verfolgt den Ansatz, nicht über junge geflüchtete Menschen, sondern mit ihnen zu sprechen und es versucht Räume zu schaffen, in denen ihre Stimmen, Bedarfe und Bedürfnisse hörbarer und sichtbarer werden.

Der vorliegende Jahresrückblick bietet Einblicke in die Angebote und Aktivitäten des projekt.kollektiv und zeigt wesentliche Perspektiven und Erkenntnisse in der Projektarbeit auf. Für interessierte Multiplikator*innen und Einrichtungen der Jugendarbeit bzw. der Bildungsarbeit bietet die Online-Publikation Impulse, um auch in den eigenen Strukturen und in der Praxis eine rassismuskritische Auseinandersetzung voranzubringen.

Aktuell bei IDA-NRW

25.11.2022 10:00
Das RKJ-Forum setzt sich aus IDA-NRW und dem Arbeitskreis G5 zusammen, welcher aus folgenden Mitgliedern besteht: AGOT-NRW, LAG JSA NRW, LJR NRW, LKJ, und PJW NRW. Ziel des Forums ist die Stärkung der Handlungssicherheit von Trägern der Kinder- und Jugendarbeit im Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus.
  Ort: Hochschule Düsseldorf

24.10.2022 09:30
Fortbildungsveranstaltung des Forums "Rassismuskritische Ansätze für die Kinder- und Jugendförderung" (RKJ-Forum, IDA-NRW) in Kooperation mit Detox Identity
  Ort: Gerhart-Hauptmann-Haus

Re_Struct veröffentlicht rassismuskritische Bildungsmaterialien zum Solinger Brandanschlag

mehr

Düsseldorf, 24. Februar 2022

Neue Broschüre des projekt.kollektiv (IDA-NRW) zu rassismuskritischer Jugend(bildungs-)arbeit im Kontext Flucht und Migration erschienen.

mehr